I Want You Naked | Lippen-Balsam

saint clouds lippen balsam

Jeder kennt ihn und ich möchte behaupten, es hat ihn auch schon jeder schon genutzt, den altbekannten Labello. Durch die verwendeten Ausgangsstoffe wird ihm nicht nur Gutes nachgesagt und auch ein gewisses Suchtpotential wird im selben Atemzug, mit einem Zwinkern, des öfteren genannt.

Alternativen gibt es wie Sand am Meer und durch sämtliche Preisklassen. Ich bin vor einiger Zeit auf den I Want You Naked Lippen-Balsam von Saint Clouds* aufmerksam geworden, der nicht nur sehr gut riecht, sondern auch die Lippen pflegt und nicht einen puren Film auf selbige schmiert.

Saint Clouds hat sich reinen Inhaltsstoffen, ohne synthetische Zusätze, verschrieben und stellt alle Produkte von Hand in München her. Mit diesem Wissen im Hinterkopf, lässt sich der Preis von 18 € / 10 ml vielleicht erklären.

Speed Tutorial
Ich habe den Lippen-Balsam mit Melisse & Limette getestet und mich am Anfang damit schwer getan. Das Produkt kommt in Form eines Gels daher, welches sich als rutschiger Film auf die Lippen legt. Der benannte Film verschwindet auch nicht vollständig, ist allerdings nach kurzer Zeit sehr angenehm und nicht mehr störend.
Nach der ersten Anwendung war ich etwas enttäuscht, da ich keine große Wirkung feststellen konnte. Allerdings schwirrte mir natürlich auch im Hinterkopf, dass keine großen Chemiekeulen geschwungen werden, weshalb ich den Balsam fleißig weiter verwendet habe.

saint clouds lippen balsam
Zum Glück, denn mittlerweile muss ich sagen, dass ich keine Probleme mehr mit trockenen Lippen habe. Sie waren zuvor hin und wieder etwas am spannen, was sich gelegt hat. Auch der Geruch ist sehr angenehm, da er eine Frische mit bringt, die gerade im Sommer super angenehm ist und ins warme Wetter passt.

Meiner Kollegin, einem Labello-Fan, habe ich den I Want You Naked Lippen-Balsam mit Rose & Mangobutter übergeben, damit ihr auch einen zweiten Standpunkt erhalten könnt.

Hier ihre Meinung und Erfahrungen mit dem Balsam:

Ich finde die Verpackung beziehungsweise das Design, die Schrift und so echt schön. Der erste „visuelle“ Eindruck war somit positiv. In letzter Zeit war das Produkt enorm flüssig, fast schon wässrig. Vorher war es schön.. sämig. Die aktuelle Konsistenz finde ich halt nicht schön. Dann lieber einen weichen Labello.

Auch fand ich beim ersten Nutzen, dass Rose & Mangobutter eher gewöhnungsbedürftig ist. Würde mir da eher was Geschmacksloses wünschen oder vielleicht eine andere Richtung. Letzten Endes habe ich das Gefühl, dass ich gleich wieder nachschmieren muss… Aber ich bin ja auch eine Süchtige.

R.M. 06.08.2016 via WhatsApp

Die angesprochene Konsistenz kann ich zum Schluss bestätigen. Durch das warme Wetter ist selbige sehr flüssig geworden. Sie ist durch Lagerung im Kühlschrank aber schnell wiederherstellbar.

Instagram

*PR-Sample

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Translate to:

Follow on Bloglovin
stefan@speedtutorial.de
Immer Up-To-Date!

Die neusten Beiträge bequem per Mail!

Archive